5 gute Gründe für die Nutzung eines VPN-Anbieters

651 Aufrufe 0 Comment

So ziemlich jeder Internetnutzer wurde schon mal mit dem Begriff VPN konfrontiert, aber die meisten wissen gar nicht so recht, was es damit überhaupt auf sich hat. Im Grunde ist das schnell erklärt. VPN ist eine Abkürzung für „Virtual Private Network“, was auf Deutsch so viel wie virtuelles privates Netzwerk bedeutet. Wer sich durch einen VPN-Anbieter verbindet, stellt dadurch eine Internetverbindung wie durch einen Tunnel dar und das bringt einige Vorteile mit sich. Werfen wir also einen Blick auf 5 gute Gründe, um einen VPN-Anbieter zu nutzen.

Mehr Privatsphäre beim Surfen

Unter normalen Umständen sind Internetnutzer beim Surfen nicht anonym unterwegs, da beispielsweise die eigene IP-Adresse jederzeit einsehbar ist. Durch die Nutzung eines Anbieters wie Cyberghost VPN ist das nicht mehr der Fall, was zu einer größeren Privatsphäre beiträgt. Das hat viele Vorteile und Internetnutzer müssen sich beispielsweise keine Sorgen mehr machen, wenn sie ihre Meinung frei äußern möchten oder nach bestimmten Dingen suchen.

Sparpotenzial durch das Vermeiden von individuellen Preisen

Es ist kein Geheimnis mehr, dass verschiedene Personen unterschiedliche Preise im Internet angezeigt bekommen. Es ist beispielsweise möglich, doppelt so viel für einen Flug bezahlen zu müssen wie jemand aus einem anderen Herkunftsland. Solche individuellen Preise sind durch die Nutzung eines VPN-Anbieters nicht mehr möglich. Wichtig ist lediglich, bei den Diensten die richtige Webseite aufzurufen und Cookies im Browser zu löschen, denn nur so lässt sich das Sparpotenzial beim Surfen mit einem VPN ausschöpfen.

Schutz vor Hackern

Cyberangriffe sind in unserer heutigen Zeit leider keine Seltenheit mehr, sondern nehmen sogar kontinuierlich zu. Gerade Hackerangriffe auf Unternehmen sind an der Tagesordnung und nicht selten ist ein massiver finanzieller Schaden die Folge. Dabei ist den Hackern die Branche oder Größe des Unternehmens oftmals egal. Es kann also Unternehmen aller Arten treffen. Doch Privatpersonen sind keineswegs ausgenommen und leider ebenfalls häufig Opfer von Cyberkriminellen. Wer dieses Risiko reduzieren möchte, sollte die Nutzung eines VPN-Anbieters in Erwägung ziehen, da ein solcher die persönlichen Daten verbirgt. Gerade beim Surfen in öffentlichen Netzwerken ist eine Nutzung also sehr zu empfehlen.

Umgehen von Geoblocking

Die meisten von uns dürften schon mal mit Geoblocking konfrontiert worden sein. Geoblocking liegt dann vor, wenn Inhalte nur für Nutzer bestimmter Regionen verfügbar sind. Ist das der Fall, erscheint die Meldung „Dieser Inhalt ist in Ihrer Region leider nicht verfügbar“. Wer derartige Szenarien vermeiden möchte, kann das durch die Nutzung eines VPN-Anbieters tun. VPN ist in der Lage, jegliches Geoblocking zu umgehen und zwar selbst bei Lizenz- oder Urheberrechtsbestimmungen. Da die IP-Adresse nicht eingesehen werden kann, ist es schließlich nicht möglich, Rückschlüsse über die Region des Internetnutzers zu ziehen.

Umgehen von Firewalls

Immer wieder stoßen wir beim Surfen auf Firewalls, die einen Zugriff auf bestimmte Webseiten verhindern. Auf lokaler Ebene wären das beispielsweise Webseiten wie Netflix, die von vielen Arbeitgebern, Schulen und Universitäten gesperrt werden. Auf Länderebene gilt es die Zensur des Internets in Ländern wie China und Saudi-Arabien zu nennen. Sämtliche Arten von Firewalls lassen sich durch VPN umgehen, wodurch alle Arten von Webseiten unabhängig von vorliegenden Blockaden aufgerufen und genutzt werden können.

Datenschutzinfo