Was man über Gesichtsreinigung wissen sollte

365 Aufrufe 0 Comment

Unser Gesicht ist der Teil des Körpers, der das ganze Jahr über unbedeckt ist. Das bedeutet auch, dass dieses Sonne, Kälte oder auch Schmutz ausgesetzt ist wie kein anderer Körperteil. Gerade deshalb sollte der Reinigung des Gesichts viel Andacht geschenkt werden. Umso mehr noch, wenn zusätzlich täglich Make-Up aufgetragen wird. Aber nicht nur äußere Einflüsse erfordern eine gründliche Reinigung des Gesichts. Dann auch Schweiß oder abgestorbenen Hautzellen müssen regelmäßig entfernt werden. Bei Little Wonderland gibt es viele hochwertige Gesichtsreinigungsprodukte, die für einen strahlenden Teint sorgen.

Warum ist eine gründliche Gesichtsreinigung so wichtig?

Vor allem am Abend ist es wichtig, die Gesichtshaut von Verschmutzungen und Make-Up Resten zu befreien. Dadurch werden die Poren gereinigt und Hautunreinheiten deutlich reduziert. Marken wie Klairs bieten dafür hochwertige Produkte. Doch auch morgens sollte man sich Zeit für die Gesichtsreinigung nehmen. Denn über Nacht lagern sich Schweiß, überschüssiger Talg und auch abgestorbene Hautzellen in den Poren ab, die entfernt werden müssen. Außerdem ist eine gute Gesichtsreinigung die Grundvoraussetzung, dass die Haut weitere Pflegeprodukte optimal aufnehmen kann. Denn die Inhaltstoffe von Cremes, Seren und Co können in eine gereinigte Haut viel besser eindringen und ihre volle Wirkung entfalten. So sorgt man für einen strahlenden Teint und Pickel und Mitesser haben keine Chance.

 Wie reinigt man das Gesicht am besten?

Zuallererst ist es wichtig, die Gesichtsreinigung regelmäßig durchzuführen. Und zwar jeden Morgen und jeden Abend. Abends sollte vor der Reinigung das Augen Make-Up und der Lippenstift entfernt werden. Mit welchen Produkt gereinigt wird ist nicht nur von persönlichen Vorlieben, sondern auch vom Hauttyp abhängig. Aber dazu später noch mehr. In jedem Fall sollte das Reinigungsprodukt mit sanften, kreisenden Bewegungen einmassiert werden. Das Wasser zum Abspülen sollte lauwarm sein. Ist es zu heiß, kann die Haut dadurch austrocknen. Außerdem sollte man ein sauberes Handtuch zum Abtrocknen verwenden, das idealerweise ausschließlich für das Gesicht verwendet wird. So kann vermieden werden, dass Bakterien ins Gesicht gelangen.

Welche Reinigung für welchen Hauttyp?

Wasser allein reicht für eine gründliche Gesichtsreinigung nicht aus. Der Kosmetikmarkt bietet mittlerweile eine unüberschaubare Menge an verschiedenen Reinigungsprodukten für das Gesicht. Je nach Hauttyp sind diese mehr oder weniger gut geeignet. Aber generell gilt, dass sich herkömmliche Seife nicht für die Gesichtsreinigung eignet. Seifen greifen den natürlichen Säureschutzmantel der Haut an und öffnen so pickelverursachenden Bakterien Tür und Tor. Deshalb sollte immer zu Produkten mit einem PH Wert von ungefähr 5,5 gegriffen werden. Wer zu fettiger Haut neigt, greift am besten zu nicht-rückfettenden, pH neutralen Waschgels oder auch einer Reinigungsmilch mit fettaufnehmenden Inhaltsstoffen. Auch ein klärendes Gesichtswasser nach der Reinigung kann fettiger Haut helfen und die Poren befreien. In jedem Fall ist eine porentiefe Reinigung gerade bei fettiger Haut besonders wichtig, da diese ohnehin schon zu Hautunreinheiten wie Pickel und Mittessern neigt. Menschen mit trockener Haut sollten bei der Reinigung darauf achten, diese nicht noch weiter auszutrocknen. Dafür eignen sich am besten eine sanfte Reinigungsmilch oder ein alkoholfreies Gesichtswasser. Auch Reinigungsöle versorgen die Haut mit rückfettenden Substanzen. Da die Mischhaut eine Kombination von fettiger und trockener Haut, sollte auch bei der Reinigung auf beide Bedürfnisse geachtet werden. Am besten reinigt man Mischhaut mit einer milden Reinigungsmilch oder auch einem Mizellen Reinigungswasser. Wie bei den meisten Dingen im Leben gilt auch bei den Gesichtsreinigungsprodukten, dass man am besten durch Probieren herausfinden kann, welche sich am besten eignen.

Datenschutzinfo