Elektroauto Aptera e2

306 Aufrufe 0 Comment

Die amerikanische Automanufaktur Aptera will ihren neuen Aptera 2e, der Gene eines Ufos aufweist und mit nur drei Rädern unterwegs ist, bereits Ende dieses Jahres auf den Markt bringen. Das Ziel der Entwickler war mit möglichst kleinem Energieaufwand möglichst weit zu fahren. Der Name Aptera stammt ursprünglich aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie “ohne Flügel”. Die Form ist absolut aerodynamisch und gleicht der Silhouette eines Vogels mit dem Ziel des geringsten Luftwiderstands.

Die Idee des Ampera entstand vom Mitbegründer Steve Fambro und dem Bootsbauer Chris Anthony, aus der dann schnell ein konkretes und durchdachtes Projekt wurde. Dank seiner Erfahrungen im Bootsbau konstruierte Anthony für das Dreirad dann eine extrem leichte und trotzdem stabile Karosserie.

Technische Details des Aptera Elektroautos

Diese wurde mehrfach strömungsoptimiert, womit der Aptera 2e bei einer Geschwindigkeit von rund 90 Stundenkilometern im Vergleich zu einem normalen Auto rund 50 Prozent weniger Energie benötigt, um den entsprechenden Luftwiderstand zu überwinden. Die äußere Haut ist aus einem mit Ölhärz gemischten Schaum gefertigt, dessen Material härter als Stahl sein soll und daneben extrem leicht ist. Je nach Ausstattung soll der Aptera am Ende nur zwischen 680 und 907 Kilogramm wiegen.

Der Aptera 2e ist mit einer Länge von 4,39 Metern fast so groß wie ein Toyota Prius, allerdings auch nur 1,35 Meter hoch. Mit einer Breite von 2,31 Metern fällt er jedoch für die europäischen Straßen äußerst groß aus.

Um den Antrieb kümmert sich beim Aptera 2e ein Elektromotor der Firma Borg Warner, der wiederum von modernen Lithium-Ionen-Batterien mit einer Kapazität von 13 kWh mit Strom versorgt wird. Ein Drehmoment von immerhin 149 Newtonmeter sorgt dafür, dass der Aptera in rund zehn Sekunden von Null auf Tempo 100 spurtet. Die Höchstgeschwindigkeit wurde zur Sicherheit auf 145 km/h begrenzt.

Nach Auskunft von Aptera soll der e2 mit einer Akkuladung rund 200 Kilometer weit fahren können, womit das Dreirad im Durchschnitt auf einen Spritverbrauch von nur 1,18 Liter auf 100 Kilometern kommen würde.

Zur Sicherheitsausstattung des Zweisitzers zählen unter anderem vier Airbags und diverse Assistenzsysteme. Der Aufladevorgang für den Aptera e2 soll an einer normalen US-Steckdose mit 110 Volt rund acht Stunden dauern. Mit der Spannung von 220 Volt, wie sie in den meisten europäischen Ländern anliegt, dürfte die Ladezeit auf rund drei Stunden verkürzt werden. Dank eines sogenannten Bremsenergierückgewinnungssystems erzeugt der Aptera daneben rund 30 Prozent seiner benötigten Energie beim Bremsvorgang.

Preis und Lieferstart  des Aptera

Den e2 will Aptera seinen Kunden ab nächstem Jahr vorerst nur im US-Bundesstaat Kalifornien anbieten. Schritt für Schritt will das Unternehmen dann weitere Servicecenter in anderen US-Bundesstaaten aufbauen, um auch die Wartung des Elektro-Dreirads zu gewährleisten.

Preislich startet der Aptera e2 bei 25.000 US-Dollar, mit der Topausstattung kommt man allerdings auf einen Preis von 45.000 Dollar. Zukünftig will das kleine Unternehmen vor allem auf dem boomenden chinesischen Markt angreifen, wo Aptera momentan Partner sucht. Nach Auskunft der beiden Firmengründer soll auch schon bald nach dem Marktstart ein viertüriger Aptera folgen.

Datenschutzinfo