Hat Batterieleasing Zukunft und weitere News

764 Aufrufe 0 Comment

Batterieleasing – ein Modell mit Zukunft?

Nach Renault und Daimler denkt auch VW über Leasingbatterien in Elektroautos nach. Bekanntermaßen ist die Batterie das teuerste Bauteil in Elektrofahrzeugen, das die Konkurrenzfähigkeit der Stromer beim Preis-Leistungsverhältnis stark einschränkt.
Renault bietet für seine drei auf dem Markt befindlichen Modelle ein Batterieleasing für 72 Euro im Monat an. Für den, vor der Markteinführung stehenden, kleinen Stromer Twizy wird nach Angaben von Renault Deutschlandchef Achim Schaible mit einer Leasingrate von 50 Euro geplant.
Nun kündigt Rudolf Krebs, zuständig für Elektroautos beim VW-Konzern, eine ähnliche Strategie für die 2013 auf den Markt kommenden VW E-Autos an. Da die Kosten für eine Kilowattstunde Batterieleistung im Moment immer noch bei cirka 500 Euro liege, müsse darüber nachgedacht werden, „wie wir den Markteintritt gestalten“. „Wir werden mit unserem Angebot konkurrenzfähig sein.“, kündigte der VW E-Auto-Chef an. Er rechnet aber auch damit, dass der Batteriepreis spätestens 2015 auf etwa 100 Euro pro Kilowattstunde sinkt. Über die reinen E-Cars hinaus werde VW vor allem mit Plug-in-Hybriden auf den Markt kommen, die bei Kurzstrecken elektrisch fahren, auf Langstrecken mit Benzin oder Diesel.

Immer mehr Elektrofahrzeuge im öffentlichen Raum

Besonders Stadtverwaltungen und Stadtwerke bringen als Voreiter E-Cars auf die Straße. So wurde soeben der städtische Fuhrpark in Wittlich mit einem Renault Kangoo ausgestattet, die Stadtwerke in Solingen fahren einen „mia electric“. Verschiedene Stadtwerke bieten auch schon Leasingmodelle für Privatkunden an, bei denen, wie beim AÜW in Kempten, günstiger Strom im Leasingpaket beinhaltet ist.

Die Schwarzwaldgemeinde Hinterzarten stellt ihren Urlaubsgästen sogar völlig kostenlos Elektromobilität zur Verfügung. Wie Bild online berichtet, können Urlauber dort bei zehn Vermietern für einen halben Tag ein Elektroauto kostenlos ausleihen. Nachdem Urlauber in dieser Region schon kostenlos Busse und Bahnen benutzen dürfen, seit 2010 kostenlos Elektrofahrräder zur Verfügung stehen, ist dies nach Aussage von Thorsten Rudolph, Geschäftsführer bei der Hochschwarzwald Tourismus GmbH, die dritte Stufe des Mobilitätskonzepts in der Schwarzwaldregion.

Autofahrer favorisieren Hybridtechnik

Wie eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos unter 2000 Fahrzeughaltern ergab, können sich viele Autofahrer noch nicht mit reinen E-Autos anfreunden, sondern sehen zu 38 Prozent in Plug-in-Hybriden die Technik der Zukunft. Reine Stromer können sich nur 12 Prozent als Alternative zum Ottomotor vorstellen, ähnlich sieht es mit Brennstoffzellenfahrzeugen aus. Die Mehrheit der Autofahrer, mit 40 Prozent der Befragten, kann sich noch gar keinen Umstieg auf die alternativen Antriebstechniken vorstellen. Insgesamt habe die Elektromobilität in den letzten Jahren an Zustimmung verloren.

Quellen:
http://www.kleinezeitung.at/allgemein/automotor/2988081/leasing-batterien-fuer-elektroautos.story
http://www.auto-motor-und-sport.de/news/vw-elektro-auto-strategie-vw-denkt-ueber-leasing-batterien-nach-4631929.html
http://www.salzburg.com/nachrichten/welt/wirtschaft/sn/artikel/laut-vw-werden-elektroauto-batterien-billiger-9277/
http://www.business-on.de/saarlorlux/strom-elektromobilitaet-e-mobilitaet-wittlich-elektroauto-_id13926.html
http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Elektroauto-Ups-ist-der-denn-schon-an-3d91f9cf-9929-46f9-94a3-d0928370660e-ds
http://www.auew.de/index.php?plink=allgaeustrom-mobil-e-auto&alink=e-mobilitaet2011
http://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-regional/erstmals-in-deutschland-gratiselektroautos-23481398.bild.html
http://www.autohaus.de/umfrage-hybridantrieb-schlaegt-elektroauto-1107293.html

Datenschutzinfo