Günstige Kredite für Elektroautos und weitere Elektroauto-Neuigkeiten

53 Aufrufe 0 Comment
Günstige Kredite für Elektroautos

Was sich in den vergangenen Tagen in der Welt der Elektroautos getan hat und welche News die Branche bewegen, lesen Sie hier in unserem aktuellen Wochenrückblick:

Union und SPD planen Förderung für Elektroautos

Die aktuellen Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD könnten für potentielle Käufer von Elektroautos eine besonders erfreuliche Einigung bereithalten. Gemeinsam möchten die beiden Parteien E-Mobilität fördern – schließlich hinkt Deutschland im internationalen Vergleich ein wenig hinterher. Wer künftig also ein Elektroauto anschaffen möchte, der soll in den Genuss zinsgünstiger Kredite kommen. Damit greifen Union und SPD einen Vorschlag auf, den die Nationale Plattform für Elektromobilität (NPE) bereits vor 2 Jahren ins Gespräch gebracht hatte. Quelle: Manager Magazin online

Elektro-Postauto für renommierte Hersteller unattraktiv

Die Deutsche Post-DHL betreibt bereits seit einiger Zeit einen kleineren Teil ihrer Flotte unter umweltschonenden Aspekten. Mit einem Pilotprojekt in Bonn möchte man nun zeigen, dass man auch bereit wäre, noch einen Schritt weiter zu gehen: dort wird nämlich ein elektrobetriebenes Auto, das gemäß den Ansprüchen des Auslieferers gefertigt wurde, getestet. Ziel wäre es, damit in die Serienfertigung zu gehen – die großen Hersteller reagieren in ihrem Interesse daran jedoch eher verhalten. An der Entwicklung haben sich bisher leidglich die Post selbst, der RWTH Aachen, die Aachener StreetScooter GmBH und kleinere Firmen wie beispielsweise Kiekert beteiligt. Quelle: Auto Motor Sport

Nur 4 Sterne für BMW i3 im ADAC-Crashtest

Die Ergebnisse des aktuellen ADAC-Crashtest werden die Konstrukteure des BMW i3 wohl noch einmal genauer analysieren müssen: das schnittige Elektrogefährt erhielt in der ADAC-Bewertung nämlich nur 4 von möglichen 5 Sternen. Kritisiert wurde allen voran der fehlende Fußgängerschutz. Die Prüfer vermuten, dass Fußgänger bei einem Zusammenstoß übermäßig verletzt würden. Schuld daran seien sehr harte Teile an der Wagen-Vorderseite, den Rändern der Motorhaube und an den Pfosten der Windschutzscheibe. Quelle: Bilanz

Norwegen ist Vorbild in Punkto Elektromobilität

Bis zu 10.000 Elektroauto-Neuzulassungen werden im Jahr 2013 in Norwegen erwartet. Die Strom-Ressourcen sind im Überfluss vorhanden, die Akzeptanz der norwegischen Bevölkerung ist groß. Dies liegt nicht zuletzt an einem großzügigen Förderungsmodell, welches die Regierung für Elektromobilität vorgesehen hat. Lenker von Elektroautos sind in Oslo beispielsweise berechtigt die Busspur zu benutzen, außerdem müssen sie keine City-Maut bezahlen. Wer sich ein neues Elektroauto kauft, der muss weder Mehrwertsteuer noch Sondersteuer bezahlen. Das Leasing von batteriebetriebenen Autos soll künftig ebenso mehrwertsteuerfrei werden. Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung

Datenschutzinfo