e-mobility Graz GmbH verwendet fleetsters Schlüsselschränke

28 Aufrufe 0 Comment

Die e-mobility Graz GmbH wird ab sofort ihren elektrischen Fuhrpark mit digitalen Schlüsselschränken verwalten. Die Schränke werden direkt auf dem Parkplatz des Unternehmens installiert. So wird gewährleistet, dass alle Mitarbeiter rund um die Uhr Zugang zu den Fahrzeugen haben. Gleichzeitig wird die Effizienz und Sicherheit des gesamten Schlüsselmanagements erhöht.

Schlüsselschrank von fleetster

Der innovative Schlüsselschrank von fleetster ist ein Aufbewahrungsinstrument für Fahrzeugschlüssel, das höchsten Sicherheitsansprüchen genügt. Alle Fahrzeugnutzer haben mit ihrem persönlichen PIN-Code nur zu dem vorher in fleetster gebuchten Schlüssel Zugriff. Damit wäre die Hauptinnovation dieses Schlüsselschrankes auch schon fast erklärt: die Verbindung zur Corporate Carsharing Software fleetster. Ab sofort werden bei e-mobility Graz alle Fahrten mit den Elektrofahrzeugen vorher in fleetster gebucht und sind somit dokumentiert. Es wird automatisch ein Fahrtenbuch erstellt. Dafür müssen keinerlei Anpassungen oder Eingriffe am Fahrzeug selbst vorgenommen werden. „fleetster hat eine benutzerfreundliche Schnittstelle und verfügt über spezielle Algorithmen, die die Einführung von Elektrofahrzeugen unterstützen. Es ist die einzige Lösung am Markt, die unseren Bedürfnissen gerecht wird“, unterstreicht Herr Kurzmann von e-mobility Graz GmbH.

So hat fleetster zu einer eigenen eAuto-Datenbank Zugang, die in Kooperation mit dem TÜV SÜD erstellt wurde. In dieser sind die fuhrparkrelevanten Daten aller Elektroautos am Markt gespeichert – Ladeverhalten, Ladedauer, tatsächliche Reichweite, usw. Auf diese Daten greift fleetster immer dann zu, wenn ein Nutzer ein Elektrofahrzeug buchen möchte und kann so die Frage „Hat das Fahrzeug für diese Fahrt überhaupt noch genug Reichweite?“ beantworten.

Dank dieser neu gewonnenen Transparenz über die Verfügbarkeit und Reichweite der Fahrzeuge in der Zukunft, erhöht fleetster die Auslastung der gesamten Flotte nahezu von selbst. Dadurch wiederum sinken die Kosten der Fahrzeuge. Und das ist noch nicht alles: Mit dem effizienteren Buchungsprozess können sich alle Mitarbeiter wieder auf ihre Kerntätigkeiten konzentrieren und sparen Zeit und Geld. Zudem stellt fleetster eine Funktion bereit, die es erlaubt, die Poolfahrzeuge für Privatfahrten zu sehr attraktiven Konditionen zu mieten.

„Wir freuen uns, bekanntgeben zu dürfen, dass erneut einer der professionellsten Anbieter aus dem Elektromobilitätssektor nach gründlichem Testen für die eigene Flotte eine fleetster Lösung gewählt hat“, erklärt Tim Ruhoff, Geschäftsführer von Next Generation Mobility GmbH & Co. KG. „e-mobility Graz setzt fleetster nicht nur für die eigene Flotte, sondern auch als Teil ihrer e-mobility Lösungspalette ein.“

Über fleetster und Next Generation Mobility

Next Generation Mobility wurde 2010 mit dem Ziel gegründet, die Effizienz von Fuhrparks zu erhöhen und gewerbliche Mobilität grundlegend zu verändern. Das Hauptprodukt fleetster ist eine Cloud-basierte integrierte Software, die die Kosten von gewerblichen Flotten mittels einer höheren Auslastung verbessert. Zusätzlich erlauben fleetsters effiziente Buchungs- und Verwaltungsprozesse wesentliche Zeitersparnisse in der gesamten Organisation.

Über e-mobility Graz GmbH

Die e-mobility Graz GmbH betreibt in der „Modellregion Graz und Umgebung“ mit internationalen Großveranstaltungen wie der „e-mobility Conference“ und laufenden Forschungsprojekten eine ständige Bewusstseinsbildung in Sachen Mobilität. Die e-mobility GmbH ist ein gemeinsames Unternehmen der Holding Graz, der Energie Graz und der Energie Steiermark, deren wichtigstes Ziel es ist, Dienstleister für jede und jeden zu sein, der elektrisch mobil sein möchte. Die e-mobility Gmbh koordiniert Maßnahmen zur weiteren Verbreitung der E-Mobilität und bietet einfache, flexible, moderne und umweltfreundliche Gesamtlösungen für den Einsatz der Elektromobilität.

Datenschutzinfo