Couperose, Besenreiser und Krampfadern entfernen

197 Aufrufe 0 Comment

Bei vielen Frauen in jungen Jahren entstehen die ersten Krampfadern, Besenreiser oder Couperose, die sich als rote Äderchen äußern. Der Grund liegt in der Struktur des Bindegewebes. Früher gab es auf lange Sicht keine Möglichkeit, eine kosmetische Veränderung zu bewirken. Zu diesem Zweck forschten Wissenschaftler einige Jahre an einer möglichen Therapie. In der modernen Medizin gewann der Laser gegenüber der Sklerosierung an Bedeutung. Er bewährte sich bei der Entfernung von Couperose, Besenreisern und Kampfadern.

Besenreiser und Krampfadern – Eigenschaften und Entstehung

Besenreiser sind fächer- oder netzförmige Venen, die mit dem freien Auge sichtbar sind. Die Couperose findet sich in der Regel in höheren Schichten der Haut, wobei unschöne rotfarbene Äderchen zu sehen sind. Bei sich schlängelnden und knotigen Venen, sprechen Ärzte von Krampfadern. Aufgrund der rot-bläulichen Färbung sind die Blutgefäße leicht erkennbar und gelten als unattraktiv.
Hauptsächlich tritt diese Erscheinung an den Beinen oder verkleinert im Gesicht auf, dessen Ursache meist eine angeborene Veranlagung ist. Nach einem lang anhaltenden Zustand, indem mehr Druck in den Blutgefäßen herrscht, lässt die Elastizität der Venen nach. Infolge einer solchen Stauung der Blutgefäße entstehen Besenreiser, Couperose und Krampfadern. Die herrschende Meinung von Ärzten geht dahin, dass Besenreiser oder Krampfadern nicht zu einer medizinischen Krankheit zählen. Sie gelten als kosmetisches Problem, was für den Patienten ein Unwohlsein und ein vermindertes Selbstwertgefühl bedeutet.

Couperose, Besenreiser und Krampfadern entfernen bei Aestomed

Couperose, Besenreiser und Krampfadern entfernen bei Aestomed ausschließlich Spezialisten. Mit einem Laser veröden die Ärzte die Besenreiser und behandeln feine Strukturen und Couperose mit gepulstem Licht. Mit dieser Technologie sind großflächige und punktgenaue Behandlungen möglich. Bei der Therapie ziehen sich die verletzten Blutgefäße zusammen, wodurch sich die normale Druckverteilung im Blutkreislauf wieder einstellt.
Für die Behandlung stehen zahlreiche Lasertechniken zur Verfügung, die mit unterschiedlichen Lichtstärken und Lichtimpulsen arbeiten. Eine Laserbehandlung bei Aestomed läuft nahezu schmerzfrei ab und kommt ohne gröbere Nebenwirkungen aus. Vor der neuen Technologie des Lasers war es unmöglich, die unschönen Blutgefäße nichtinvasiv zu entfernen.

Aestomed Ambulatorium
Rennweg 9
1030 Wien
E-Mail: info@aestomed.at
Tel: +43 1 718 29 29
www.aestomed.at

Datenschutzinfo