Elektroauto Mindset

316 Aufrufe 1 Comment

Ist es ein Citycar? Ist es ein SUV? Ist es ein Sportwagen? Nein, es ist ein Commuter.

Schon die Bezeichnung lässt einen darüber grübeln, um was für eine Art Automobil es sich wohl handelt. Der Begriff stammt von den edlen Holz-Sportbooten mit geschlossener Kabine ab, die in den 1920er Jahre in den USA als schnelle, komfortable und stilvolle Art zum Pendeln verwendet wurden. Der Mindset soll genau dieses Konzept auf die Straße bringen.

Der ehemalige VW-Designchef Murat Günak war für das Aussehen des Autos zuständig. Er formte es aerodynamisch in Tropfenform und stellte die Hinterräder frei. Außerdem wurde es mit 22 Zoll Räder ausgestattet, die nur 155 mm breit sind. Sie werden liebevoll „High (W)heels“ genannt und haben den großen Vorteil des geringen Rollwiderstands. Außerdem erhöhen die Reifen die Bodenfreiheit und bringen die Coupé-Karosserie auf Augenhöhe mit dem Hauptverkehr.

Ausstattung des Mindset Elektroautos

Das Interieur lässt auch keine Wünsche offen. Der Passagier wird förmlich willkommen geheißen. Eine durchgehende und bequeme Lederbank fördert die Wohlfühl-Atmosphäre. Anstatt des gewohnten Cockpits mit festem Tachograph findet man im Mindset einen großen Bildschirm, der die wichtigen Informationen an den Fahrer weitergibt. Auch das weiße Metall, das im Fahrzeuginneren verwendet wird, unterstreicht die hohe Qualität der Materialien. Das Interieur ist schlicht, schön und einfach zum Wohlfühlen.

Aber nicht nur optisch gibt der Mindset einiges her. Auch technisch ist er am Puls der Zeit. Das knapp 800 kg leichte Auto wird durch den 70 kW (95 PS) starken Elektromotor innerhalb von 7 Sekunden auf Tempo 100 km/h gebracht. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 140 km/h und wird elektronisch abgeriegelt. Auch die Reichweite kann sich sehen lassen: 100 Kilometer ohne dem „Range Extender“. Bei dem „Range Extender“ handelt es sich um einen 17 kW Verbrennungsmotor der optional im Heck ein- und ausgebaut werden kann und dazu dient, den Akku zu laden. Ist dieser on board können 800 Kilometer zurückgelegt werden. Möchte man also einmal eine längere Reise antreten, baut man einfach den „Range Extender“ ein (dieser fasst 30 l Sprit) und fährt los.

Vielen zukünftigen Mindset-Besitzern wird vor allem das Fahren an sonnigen Tagen Spaß machen, da Solarzellen am Heck des Elektroautos für emissions- und kostenfreien Strom sorgen. Steht das Auto dann einige Tage im freien, lädt es sich von selbst auf.

Auch die Rekuperation (lat. wiedergewinnend, wiederherstellend) findet im Mindset durch ein drittes Pedal seine Anwendung. Beim elektrischen Bremsen wird rund 90 % der Verzögerungsleistung als Energie zurückgewonnen und damit gleichzeitig der Akku aufgeladen.

Ist die mal bewölkt oder man hat keine Lust bergab zu fahren und die ganze Zeit zu bremsen, kann man den Mindset einfach an die Steckdose anschließen. Nach zwei Stunden sind Lithium-Ionen-Akkus voll aufgeladen und man kann wieder 100 km zum Preis eines Espressos genießen.

Preis des Mindset

Der Verkaufsstart wurde schon mehrere Male verschoben. Derzeit wird „Beginn 2010“ angeben. Inwieweit dies sich bewahrheiten wird ist noch unklar. Auch ein genauer Preis wurde bisher noch nicht genannt, aber laut eigenen Angaben orientiert man sich an gut ausgestatteten Nobelkombis in der Mittelklasse. Somit sollte der Preis für das 4,20 Meter lange Elektroauto zwischen 40.000,- € und 50.000,- € liegen.

Der Mindset ist ein gelungenes Elektroauto, in dem sehr viel Emotion und Ideenreichtum steckt und zählt derzeit sicher zu den Besten seiner Klasse.

Technische Daten des Mindset

Abmessungen des Tesla Mindset Elektroautos

Abmessung
Länge 4,26 Meter
Radstand 2,736 Meter

Fahrleistung des Mindset

Fahrleistung
Reichweite 100-200 Kilometer
Reichweite mit Range Extender 800 Kilometer
Höchstgeschwindigkeit 140 km/h
Motorleistung 70 kW (95 PS)
maximales Drehmoment 220 Nm
0-100 km/h 7,0 Sekunden

Ladezeit des Mindset

Ladezeit
Steckdose 2 Stunden

Verkaufsstart: 2010

1 Kommentare
Datenschutzinfo